Arbeitszufriedenheits-Kurzfragebogen (AZK)

Der Arbeits­zu­frie­den­heits-Kurz­fra­ge­bo­gen (AZK) ist ein auf dem Zür­cher Modell basie­ren­des Ver­fah­ren, mit­hil­fe des­sen fünf der sechs pos­tu­lier­ten For­men von Arbeits­zu­frie­den­heit bzw. -unzu­frie­den­heit gemes­sen wer­den. Auch wenn der Name „AZK“ einen in sich abge­schlos­se­nen Fra­ge­bo­gen ver­mu­ten lässt, besteht er nicht aus einem fest­ge­leg­ten Item­pool. Brug­ge­mann gibt ledig­lich Vor­schlä­ge für Item­for­mu­lie­run­gen, die im Lau­fe der nach­fol­gen­den Jah­re von Brug­ge­mann selbst und ande­ren Autoren um wei­te­re Items ergänzt wur­den. Auch die Sco­ring-Metho­de wird nicht ein­deu­tig fest­ge­legt, son­dern vari­iert je nach Unter­su­chung. Häu­fig sol­len die Pro­ban­den unter fünf Items das Item aus­wäh­len, das am bes­ten auf sie zutrifft. Es besteht aber auch die Mög­lich­keit, alle Items auf einer fünf­stu­fi­gen Likert­ska­la beant­wor­ten zu las­sen.

Kritik am Arbeitszufriedenheits-Kurzfragebogen

Der AZK wur­de viel­fach kri­ti­siert (z. B. Neu­ber­ger & Aller­beck, 1978). Kri­ti­ker (auch Brug­ge­mann selbst) bemän­geln, dass sich die Pseu­do-Arbeits­zu­frie­den­heit im AZK nicht ope­ra­tio­na­li­sie­ren lässt und daher nicht berück­sich­tigt wer­den kann. Da jeder Arbeits­zu­frie­den­heits­typ mit nur einem Item erfasst wird, sind die Items unge­wöhn­lich kom­plex for­mu­liert, was sich nega­tiv auf die Objek­ti­vi­tät aus­wirkt. Ver­schie­de­ne Autoren bezwei­feln zudem, dass sich der Pro­zess­cha­rak­ter des Modells durch Brug­ge­manns quer­schnitt­li­che Metho­de abbil­den lässt.

Beispielitems

Ich bin (eher) zufrie­den mit mei­ner Stel­le… Die Stel­le hier ent­spricht nicht gera­de mei­nen Bedürf­nis­sen und Wün­schen, aber es könn­te viel schlim­mer sein…

Ich bin (eher) unzu­frie­den mit mei­ner Stel­le. Wenn sich da nicht bald etwas ändert, suche ich mir eine ande­re Stel­le.


Quellen

Brug­ge­mann, A. (1976). Zur empi­ri­schen Unter­su­chung ver­schie­de­ner For­men von Arbeits­zu­frie­den­heit. Zeit­schrift für Arbeits­wis­sen­schaft, 30, 71 – 74.

Neu­ber­ger, O., & Aller­beck, M. (1978). Mes­sung und Ana­ly­se von Arbeits­zu­frie­den­heit: Erfah­run­gen mit dem „Arbeits-Beschrei­bungs-Bogen (ABB)“. Bern: Hans Huber.